Albert-Einstein-Schüler/innen bewiesen beim Vorlesewettbewerb ihr Talent

Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten. Das bewiesen die Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen auf ganz besondere Weise ihre Bücherhelden lebendig werden: Hier erlebten die Zuschauer unter anderem aufregende Entdeckungen der „Drei Fragezeichen“, die spannende Welt des „Percy Jackson“, einen witzigen Besuch von „Simpel“ bei seiner unheimlich dicken Großtante und die weisen Worte von „Frau Honig“: „Sei freundlich zu unfreundlichen Menschen, die brauchen es am meisten“.

vorlese001

Unter der bewährten Leitung von Deutschlehrerin Heike Scherb fand wie jedes Jahr der Vorlesewettbewerb der Sechstklässler im Albert Einstein Gymnasium statt.

vorlese002

Mitgemacht haben die Klassen 6a-d, die vorher im Deutschunterricht ihre drei Klassensieger ermittelten. Insgesamt zwölf Klassensieger konnten am Freitag, dem 8.12.17, ihr Können vor der Jury in der wiedereröffneten Bibliothek der Schule unter Beweis stellen. Die Jury bestand aus Lehrern/Lehrerinnen der Klassen 6a-d, der stellvertretenden Schulleiterin Frau Hackemann, dem Schülersprecher Tobias Kaps aus der Q1, einer Praxissemesterstudentin sowie Frau Schmückert aus der Sankt Augustiner Bücherstube. Im Publikum befand sich neben Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden auch Georg Reeps, der bereits zum dritten Mal aus Verbundenheit zum AEG, aber auch aus Interesse an der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen die Preise für den Vorlesewettbewerb am Albert-Einstein-Gymnasium spendete. Das Mitmachen lohnte sich also – auch, weil das lebendige Vorlesen die Kommunikationsfähigkeit und das Selbstbewusstsein der Kinder stärkt.

vorlese003

Zunächst stellten die zwölf Klassensieger ihre selbst gewählten Lieblingsbücher vor, lasen daraus drei Minuten ihren vorbereiteten Text. In einer weiteren Runde konnten die Kinder beweisen, dass sie auch fremde Texte flüssig und angemessen betont vorlesen. Hierbei begaben sich die Kinder in die neueste Welt von Rico und Oscar, die diesmal am Heiligen Abend ein besonders schneereiches Abenteuer bestehen. „Rico, Oscar und das vom Himmelhoch“ lautet der Buchtitel, der sich als eine unterhaltsame und lustige Empfehlung von Frau Schmückert zeigte.

vorlese004

Als besonders gekonnte Vorleser sowohl des bekannten als auch des unbekannten Textes erwiesen sich die drei Schulsieger des AEG-Wettbewerbs: 1. Maximilian Zhang (6d), 2. Fynn Braun (6c), 3. Janne Beckemeier (6c).

vorlese005

Die Leistungen aller Kinder wurden mit besonderen Preisen belohnt. Georg Reeps spendete ansehnliche Büchergutscheine, welche die ersten drei Platzierten nun in der Bücherstube Sankt Augustin einlösen können. Zudem erhielt auch jeder weitere Teilnehmer einen Buchpreis. Die gesamte Klasse des ersten Siegers gewann im Rahmen der Wettbewerbspreise ebenso noch einen gemeinsamen Besuch im Jungen Theater Bonn Beuel, ein besonderer Preis für die Klassengemeinschaft.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Maximilian Zhang wird das Albert Einstein Gymnasium im Februar in Siegburg bei dem Vorlesewettbewerb auf Kreisebene vertreten. Wir wünschen ihm dafür viel Erfolg!

(Heike Scherb, Organisatorin des Vorlesewettbewerbs am AEG)